Springe zum Inhalt

PraxisbeispielIntegration durch Begegnung

Straubenhardt
30. November 2020

Begegnung und gemeinsamer Alltag sind die Grundfesten der Integration. Dieser Gedanke bewegte einen örtlichen Pfarrer zusammen mit dem Netzwerk Asyl dazu, in der Gemeinde Straubenhardt ein neues Projekt zum integrativen Wohnen anzuregen. Die Idee stieß auch im Gemeinderat auf große Zustimmung und schon bald war ein passendes Grundstück gefunden. In den 2020 fertiggestellten und nachhaltig gebauten Hoffnungshäusern sollen nun Wohngemeinschaften entstehen, in denen Geflüchtete mit einheimischen Familien, Paaren, Alleinerziehenden und Studierenden mit geringem Einkommen gemeinsam leben. Einheimische Familien dienen dabei als Anker. Weitere Hilfe für die gesamte Wohngemeinschaft gibt es von einem Integrationsmanager.

https://www.straubenhardt.de/gemeindeleben/hoffnungshaeuser/