Springe zum Inhalt

Woher kommen unsere Daten?

Die SDG-Indikatoren für Kommunen können in zwei Typen unterteilt werden: Bei den Indikatoren vom Typ I handelt es sich um Indikatoren mit einer hohen oder sehr hohen Validität, einer sehr guten Datenverfügbarkeit, einer hohen oder sehr hohen Datenqualität und i. d. R. um Ergebnis- oder Wirkungsindikatoren. Ergänzend dazu sind Indikatoren vom Typ II definiert worden, die sehr valide, nicht jedoch sehr gut verfügbar sind.

Sehr gute Verfügbarkeit bedeutet, dass die Daten eines Indikators für kreisangehörige Städte oder Gemeinden mit mehr als 5.000 Einwohner:innen oder zumindest für kreisfreie Städte und Kreise bundesweit, regelmäßig, auf Basis eines einheitlichen Erhebungskonzepts, aus einer zentralen Quelle und ohne größeren Aufwand gewonnen werden können. Als zentrale Quellen kommen vor allem die statistischen Ämter des Bundes und der Länder, weitere Behörden oder Forschungseinrichtungen in Frage.

Insgesamt wurden 56 Indikatoren vom Typ I identifiziert, für die Daten im SDG-Portal bereitgestellt werden. Darüber hinaus wurden 64 Indikatoren vom Typ II erarbeitet, deren Definitionen im SDG-Portal aufgerufen werden können.